gesetze der schweiz

Unsere wichtigsten Gesetze. - Das Zivilgesetzbuch (ZGB) regelt die privaten Beziehungen. Es legt alles fest, was mit Heirat und Scheidung, Eltern und Kindern. Der schnelle Weg zu den Schweizer Gesetzen, zum Beispiel zum Gesetze. Die Rechtssammlungen des Bundes und aller Kantone sind unter den unten. Die eigenartigsten Gesetze der Schweiz. , Uhr. Was darf man, was darf man nicht? Tausende von Artikeln regeln hierzulande das. gesetze der schweiz

Gesetze der schweiz - das William

Wer beispielsweise, sein Auto umparkiert, ohne zwischendrin kurz in fliessendem Verkehr gefahren zu sein, kann mit einer Busse von 40 Franken belegt werden. Dieses wählt dann den Bundesrat. Sehr viele Paragraphen zum Lachen bietet der Strassenverkehr: Hierzu ist die Zustimmung der Mehrheit der Mitglieder beider Räte — Nationalrat und Ständerat — erforderlich. Diese haben sowohl eigene Regierungen, Gerichte und Parlamente als auch eigene Verfassung en und Gesetze. Das Strassenverkehrsgesetz SVG ordnet alles, was sich auf öffentlichen Strassen und Plätzen abspielt. Änderungen oder neue Verträge benötigen immer die Zustimmung des Volkes und ein Ständemehr. Staat - Volk - Behörden NZZ-Quiz Taugen Sie zum Ritter oder Burgfräulein? Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Video

Bricht die Schweiz Gesetze?!